Hommage an Alfred Reed

Hommage an Alfred Reed

Das Sinfonische Blasorchester Ulm unter Leitung von Douglas Bostock spielt Werke aus der Feder von Alfred Reed
Endlich! Nach einigen pandemiebedingten Absagen steht das Sinfonische Blasorchester Ulm nun in den Startlchern: Sein nchstes Konzert am Sonntag, 14. November, um 18.30 Uhr im Neu-Ulmer Edwin-Scharff-Haus widmet das Sinfonische Blasorchester Ulm (SBU) dem Komponisten Alfred Reed, der dieses Jahr seinen 100. Geburtstag feiern wrde. Alfred Reed gehrt mit ber 200 Werken mit zu den erfolgreichsten Komponisten fr Blasorchester. Die Leitung des Konzertes liegt in den Hnden des renommierten Dirigenten Douglas Bostock, der eine Stunde vor Beginn eine Konzerteinfhrung gibt.

Die drei zentralen Werke des Programmes Rosalind in the Forest of Arden (aus Wie es euch gefllt), Twelfth Night (aus Was ihr wollt) und Othello basieren alle auf Werken des britischen Dichters William Shakespeare. Rosalind in the Forest of Arden ist ein in sehr romantischer Tonsprache verfasstes Werk, eine der letzten Kompositionen von Alfred Reed. Die fnfstzige, abwechslungsreiche Komposition Twelfth Night basiert haupt-schlich auf einem Vers von Shakespearse berhmter Komdie Was ihr wollt: Wenn Musik die Nahrung der Liebe ist, spielt weiter. Das ebenso dramatische wie farben-prchtige Werk Othello schlielich gibt in ebenfalls fnf Stzen die verschiedenen Stim-mungen und Szenen der gleichnamigen Tragdie von Shakespeare wieder. Das Konzert des SBU wird mit der brillanten Festive Overture, einem frheren Werk Reeds fr Blasor-chester (1963), erffnet und mit der beliebten und eingngigen 2. Reihe der Armenischen Tnze beendet.

Karten gibt es fr 17 Euro (ermigt 12 Euro) bei der Sdwest Presse Ulm, dem Service Center Neue Mitte, bei www.ulmtickets.de oder unter karten@sbu-online.de.